Rechte und Pflichten (Auszug aus dem BZG)

Art. 22 Sold, Verpflegung, Transport und Unterkunft

  1. Schutzdienstleistende haben Anspruch auf Sold und unentgeltliche Verpflegung.
  2. Sie haben ausserdem Anspruch auf:
    a.)     unentgeltlichen Transport mit öffentlichen Verkehrsmitteln für das Einrücken und die Entlassung sowie für den Transport zwischen dem Dienst- und dem Wohnort während des Urlaubs;
    b.)     unentgeltliche Unterkunft, sofern sie nicht zu Hause Unterkunft nehmen können

Art. 23 Erwerbsausfallentschädigung

Schutzdienstleistende haben Anspruch auf Erwerbsausfallentschädigung nach den Bestimmungen des Erwerbsersatzgesetzes vom 25. September 1952.

Art. 24 Wehrpflichtersatzabgabe

Schutzdienstleistenden werden bei der Berechnung der Wehrpflichtersatzabgabe nach dem Bundesgesetz vom 12. Juni 1959 über den Wehrpflichtersatz alle Ausbildungsdienste und Einsätze angerechnet, die besoldet sind und für die An-spruch auf Erwerbsausfallentschädigung besteht.

Art. 25 Versicherung

Schutzdienstleistende sind nach dem Bundesgesetz vom 19. Juni 1992 über die Militärversicherung (MVG) versichert.

Art. 26 Pflichten

  1. Die Schutzdienstpflichtigen haben den dienstlichen Anordnungen Folge zu leisten.
  2. Schutzdienstpflichtige können verpflichtet werden, Kaderfunktionen zu übernehmen und die damit verbundenen Dienstleistungen zu erfüllen. Sie haben auch ausserdienstliche Pflichten zu erfüllen, insbesondere zur Vorbereitung von Ausbildungsdiensten und von Einsätzen des Zivilschutzes.